Wahrheit | Zen-Geschichte | Weiter denken | Der Drachentempel | Meditation
‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Zur Browseransicht geht es hier
Foto Bernhard Moestl

Liebe Leserin, lieber Leser,

es gab eine Zeit, da war die Erde eine Scheibe. Wer immer es wagte, an dieser allgemein bekannten Tatsache zu zweifeln, riskierte im schlimmsten Fall sein Leben. Denn mit Ketzern machte man meist kurzen Prozess. Ganz abgesehen davon, dass jene Obrigkeiten, die vorgaben, im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein, schon lange des Irrtums überführt sind: Warum wurde die Diskussion so gewaltsam unterdrückt? Selbst wenn sich am Ende herausgestellt hätte, dass unser Planet tatsächlich scheibenförmig ist, wie konnte man andere Möglichkeiten ausschließen, solange es keinen Beweis für die vorgegebene gab? Ähnlich verhält es sich heute mit jenen Annahmen, die von der Presse als »Verschwörungstheorie« verurteilt werden. Mag sein, dass sie unwahrscheinlich sind, mag sein, dass sie wirr klingen. Mag sogar sein, dass sie falsch sind. Aber auf Basis welcher Recherchen und Belege ist der jeweilige Redakteur eigentlich zu seiner Ansicht gekommen? Solange wir nicht die eine Wahrheit kennen, bleiben alle anderen Varianten genauso möglich. Wie eben immer auch die Möglichkeit bestand, dass die Erde vielleicht doch eine Kugel ist. Der Philosoph Ludwig Wittgenstein hat einmal in einem anderen Zusammenhang gesagt: »Worüber man nicht reden kann, darüber muss man schweigen.« Vielleicht sollten wir uns das nicht nur in einer Zeit, in der falsche Verdächtigungen besonders viel Schaden anrichten, bewusst zu Herzen nehmen.

1. Zen-Geschichte

Ein Zen-Meister wurde zum Thema Hingabe gefragt. Er antwortete: »Macht die Augen auf, schaut und staunt. Die Natur zeigt es euch. Hingabe hat mit Einverstanden sein zu tun. Wie oft wollen wir uns hingeben, aber nur auf die von uns vorgegebene Art? Wo ist da das Einverstanden sein mit dem, was ist? Die Pflanzen müssen dort wachsen, wo der Same hinfällt, wir Menschen aber haben die freie Wahl, unser Lebensumfeld selbst zu schöpfen. Unsere Lebenssituation spiegelt genau das wider, was wir erzeugt haben. Sind wir damit nicht einverstanden, so wenden wir uns gegen unsere eigene Schöpfung. Widerstand ist Fortbestand. Nehmen wir an, was ist, so geben wir den Weg für Veränderung frei. Hingabe hat auch mit Vertrauen zu tun. Vertrauen darauf dass sich vieles ändern wird, sobald wir uns der momentanen Situation hingeben. Im tiefsten Grund unseres Herzens haben wir Angst vor Veränderung, weil uns das Vertrauen fehlt. Lernen wir, das anzunehmen, was ist, und vertrauen wir darauf, dass sich alles zum Besten ändern wird, dann ist Hingabe an das Leben ganz einfach.«

2. »Weiter denken« Spezial am 14.05.2020

Vor einigen Tagen stand in einem Artikel, dass alleine in Österreich etwa ein Viertel der Selbstständigen die »Corona-Krise« finanziell nicht überleben werde. Darunter eine große Menge hämischer Kommentare, dass man in so einem Fall eben auf das falsche Geschäftsmodell gesetzt hätte. Aber liegen die Dinge wirklich so einfach, wenn selbst so große Unternehmen wie Lufthansa davon betroffen sind? Warum stellt Amazon neue Mitarbeiter ein, während Buchhandlungen, die genauso Bücher versenden würden, vor der Pleite stehen? Was funktioniert in Zeiten von Krise und warum? Kann man sich auf die bereits angekündigte »zweite Welle« vorbereiten und wenn ja wie? Über diese und viele andere Fragen will ich in einem kostenlosen Live-Talk, der am nächsten Donnerstag, 14.05.2020 ab 19 Uhr online stattfindet, mit allen Interessierten plaudern. Wer dabei sein möchte schickt bitte ein formloses Mail an weiterdenken@moestl.com und bekommt dann rechtzeitig den entsprechenden Link. Ich freue mich auf einen spannenden Abend! 

3. Lesetipp: »Der Drachentempel«

Wer eine kurze Pause von Corana braucht oder auf neue Gedanken kommen möchte, dem darf ich meinen Roman »Der Drachentempel« ans Herz legen. Es ist die teilweise autobiographische Geschichte eines jungen Europäers, der auf seiner Sinnsuche im Shaolin-Tempel landet und dort anfangs alles andere als freundlich empfangen wird. Was hat er den Mönchen schon zu bieten? Als er schließlich beginnt, sogar an dem harten Klosterleben Gefallen zu finden, erfährt er, dass die größte Prüfung erst auf ihn wartet. »Der Drachentempel« ist als gebundenes Buch sowie als E-Book im gut sortierten Buchhandel sowie bei Amazon erhältlich.  

Beitragsbild

4. Kostenlose Meditation als Video und MP3

Für alle, die in dieser unbestreitbar herausfordernden Zeit Zugang zu ihrer Intuition suchen um bessere Entscheidungen treffen zu können, habe ich eine neue Meditation aufgenommen. Mediation #2 »Finde Zugang zu deiner Intuition« können Sie online auf meinem YouTube-Kanal anhören; den gesamten Text sowie einen Link zu einem kostenlosen MP3-Download finden Sie auf meinem Blog

5. Nach fast zwei Monaten »Lockdown«

kehrt in viele Teile Europas langsam wieder das Leben zurück. Auf die Frage, ob diese Zeit in der Rückschau auch etwas Gutes gebracht haben wird, kann niemand anderer Antwort geben, als wir selbst. Gezeigt hat sie uns in jedem Fall, dass wir tatsächlich weitaus weniger zum Leben brauchen, als wir oft glauben möchten. Wenn wir uns wohl auch in den nächsten Wochen noch weiterhin online treffen werden freue ich mich sehr auf ein persönliches Wiedersehen im Herbst. Die aktualisierten Termine finden Sie wie gewohnt auf meiner Homepage, weitere Informationen folgen demnächst. Kommen Sie bis dahin gut durch die Zeit.

Herzlichst,

Ihr
Bernhard Moestl

Sie erhalten diesen Newsletter weil Sie ihn für die Adresse {email} abonniert haben.
Zum Abbestellen klicken Sie bitte hier.

Für den Inhalt verantwortlich:
Bernhard Moestl, SC brainworx Europe SRL, Str. Castelului 116, RO-Brasov
© 2020 Brainworx Europe