Vama Veche | Impuls-Seminare | Zen-Geschichte | Interview for Hope
‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Im Browser lesen

Denkanstoß #13

Hero Image
Willkommen

Liebe Leserin, lieber Leser,

der heutige Newsletter erreicht Sie aus dem rumänisch-bulgarischen Grenzort Vama Veche am schwarzen Meer. Wo sich einst Schriftsteller, Aussteiger und Lebenskünstler trafen ist heute zwar wie überall Kommerz eingekehrt, doch tief drinnen hat sich der Ort seine Seele bewahrt. Für die Rumänen bedeutet Vama Veche seit jeher Freiheit und Miteinander. Hier darf jeder tun und lassen was er will, solange er keinen anderen damit stört. Wer Geld hat und es zeigen will nächtigt in einer der noblen Unterkünfte, wer es kostenlos möchte, baut sein Zelt direkt am Strand auf. Menschen vergnügen sich miteinander und halten dennoch den nötigen Abstand. Die Polizei straft nicht sondern bittet Maskenverweigerer mit einer klaren Geste, sich an die Regeln zu halten. Vama Veche hat mir zu meiner Freude gezeigt, dass sich die vielbeschworene »neue Normalität« gar nicht von der alten unterscheiden muss, wenn nur alle es wollen.

Impuls-Seminar am 15.09.2020

Innere Führungsstärke

Wie Sie den Geführten ein Gefühl von Sicherheit geben und zur Autorität werden statt autoritär zu handeln.

Mehr erfahren
Impuls-Seminar am 17.09.2020

Klartext: Leadership

Über die sieben Grundgesetze, die Ihnen auch in herausfordernden Zeiten Mitarbeiterloyalität und Markterfolg sichern.

Mehr erfahren
Blume

Zen-Geschichte

 

Ein Schüler beklagte sich einst bei seinem Lehrer: »Ihr erzählt uns Geschichten, aber nie enthüllt Ihr ihre Bedeutung.« Daraufhin sagte der Meister: »Wie würde es dir gefallen, wenn dir jemand vorgekautes Essen anböte?«

Ein wunderbares Interview

hat mein lieber Freund Corneliu Tepelus vor einigen Tagen in englischer Sprache mit mir geführt. Unter dem Motto »Interviews for Hope« ging es unter anderem um die Frage, was wir alle aus der ganzen Situation lernen können, was mir persönlich Hoffnung macht und wie es in der Zukunft weiter gehen wird (die Aufzeichnung des Gesprächs auf YouTube finden Sie hier). Guter Hoffnung bin ich übrigens auch, was ein persönliches Wiedersehen bei Seminaren und Vorträgen anbelangt. Mehr Informationen gibt es dann im nächsten Newsletter, der Sie Anfang September erreicht. Kommen Sie bis dahin gut durch die Zeit.

Herzlichst,

Signatur BM

Ihr
Bernhard Moestl